Schimmelsporen

Schimmel in Gebäuden

Feuchtigkeit ist eine der Hauptursachen für Schimmelbildung in Gebäuden. Voraussetzung ist ein entsprechendes Nahrungsangebot: z.B. Zellulose (Tapeten, Gipskartonplatten) oder anderes Material in Wandbeschichtungen und Bodenbelägen, aber auch Staub und Schmutzreste.

Außer den Gebäudeteilen wie Wände, Decken, Fensterrahmen können auch Möbel, Kleidung, Bücher usw. befallen werden.

Die Folgen

Die Folgen des Schimmelbefalls können bis zur gesundheitlichen Belastung der Bewohner führen. Von Bauschimmel zu unterscheiden sind etwa der Hausschwamm und der Fogging-Effekt (Schwarzstaub). Ein Schimmelpilz kann durch seine Zellbestandteile, seine Stoffwechselprodukte und seine Sporen Menschen und Haustieren schaden oder ihnen zumindest lästig sein.

Unerwünschte Folgen können in erheblicher Geruchsbelästigung, in allergischen Reaktionen und in Vergiftungen bestehen. Ein deutlicher Hinweis auf einen Schimmelbefall in Gebäuden ist das Auftreten der typischen dunklen Flecken und/oder ein muffiger (erdiger) Geruch. Ein analytischer Nachweis kann entweder über Luftanalysen (Untersuchung auf bestimmte Stoffwechselprodukte der Pilze), Materialproben des Befalles oder über Hausstaubuntersuchungen erfolgen.

Wie können AeraMax®Luftreiniger helfen?

Schimmelsporen, Zellbestandteile und Stoffwechselprodukte von Schwimmel werden sehr oft in Raumluft nachgewiesen.

Fellowes AeraMax® Luftreiniger arbeiten mit einem 4-stufigen Reinigungssystem, einer Kombination der effektivsten Filter und Reinigungssysteme, zur Entfernung von 99,97% aller luftübertragenen Schadstoffe inkl. winziger Partikel bis 0,3 Mikrometer.

AeraMax® Video