Tierschuppen/Tierallergie

Wir haben über 20 Mio. Haustiere!

Auf Tierehaaren haften Proteine die schwere allergische Reaktionen bei allergische Personen auslösen können.

Tierhaare können sehr leicht in die Luft gelangen und inhaliert werden. Leider sind sie auch sehr haftend und können so für langere Zeit allergische Reaktionen auslösen (bis zu 20 Wochen).

Was sind Tierschuppen?

Der Name Tierschuppen wurde den mikroskopisch kleinen Flocken gegeben die Tiere absondern. Sie sind ein bisschen wie Kopfschuppen, jedoch kleiner mit einer Größe von 2 – 3 Mikrometern. Tiere scheiden eine Reihe von allergenen Proteinen in ihrem Urin, Schweiß und Speichel aus. Diese Körperflüssigkeiten heften sich an die Haut/Haare, wenn zum Beispiel eine Katze sich selbst säubert.

Katzenschuppen sind nach Hausstaubmilben und Pollen die am meisten eingeatmeten Allergene. Andere Tiere wie Hunde, Mäuse und Meerschweinchen, die ebenfalls häufig als Haustiere gehalten werden, können ebenfalls allergische Reaktionen auslösen. Tierallergene sind in der Luft weit verbreitet und können Stundenlang in der Luft bleiben bevor sie sich absetzen (nur um wieder aufgewirbelt zu werden).

Tatsächlich bleiben Sie noch mehrere Monate nachdem das Tier das Haus verlassen hat. Der offensichtlich beste Weg um Tierschuppen zu vermeiden ist, keine Tiere zu haben. Wenn Sie ein Haustier haben und es behalten wollen, gibt es immer noch verschiedene Methoden um den Kontakt zu Allergenen zu reduzieren: Mit einem guten Luftreiniger, Filtern von Schuppenartikeln und den Tieren Zugang zu bestimmten Zimmern nicht zu gewähren.

Welche Gesundheitsprobleme entstehen?

Es ist bekannt, dass Tierallergien eine Rolle spielen bei: Asthma – etwa 40 % der Menschen mit Asthma sind sensibel gegenüber Katzenallergenen. Atopische Dermatitis – charakterisiert als Hautausschlag. Bindehautentzündung – die Entzündung auf der Innenseite der Augenlider.

Rhinitis – mit einer laufenden Nase und niesen. Menschen mit einer Atopie, einer Tendenz zu Allergien, sollten es vermeiden Tiere zu halten. Selbst wenn Sie im Moment noch nicht allergisch auf ein Tier reagieren kann der permanente Kontakt eventuell zu einer Sensibilisierung führen und somit auch zu allergischen Symptomen.

Wie lösen Tierschuppen eine Allergie aus?

Bei einer allergischen Person löst der Kontakt mit bestimmten Proteinen der Tierschuppen eine Überreaktion des Immunsystems aus und setzt eine Überproduktion des Immunoglobulin E (IgE) in Gang. Das IgE heftet sich an die Mastzellen, einer Art Immunzelle, was dann zur Produktion der Chemikalie Histamin führt.

Es ist das Histamin, was die allergischen Symptome wie Schwellungen, Rötung, wässrige Augen, Husten und Niesen hervorruft. Aus diesem Grund werden die Hauptmedikamente für eine Allergie als Anti-Histamine bezeichnet.

Tierschuppen bleiben leicht hängen und können auf menschlichen Haaren, Kleidung und anderen Besitztümern für sehr lange Zeit haften. So können sie dann durch Büros, Kindergärten und Flugzeuge leicht verteilt werden.

AeraMax® PT Video